title

Apulien – WILLKOMMEN im Land der Sinne

apulien  
>> Landkarte Provinzen: BRINDISI, TARANTO und LECCE <<  

Puglia – wie es in der Landesprache heißt – wird aktuell auf dem internationalen Immobilienmarkt als einer der Geheimtipps Nr. 1 gehandelt und bewertet.

Einmal Apulien erlebt, wird man stets von ihm träumen. Apulien hat so viele Schönheiten, dass es schwer ist, alle hier aufzuzählen. Wir versuchen unser Bestes.
Doch eins ist sicher: In Apulien kann man noch heute – im Zeitalter der Hektik und des Stresses – auf ganz einfache und schöne Art und Weise seine Seele streicheln lasssen und seinen Akku aufladen. - WO ist das noch möglich ?

trulo

Die ganze Region Apulien gilt es noch „zu entdecken“:

  • Wegen seines sagenhaftes Klima
  • Wegen seiner sagenhafte Landschaft – insbesondere kilometerlange Olivenbaumplantagen
  • Wegen seiner sagenhafte Kueche
  • Wegen seiner sagenhafte Geschichte und Architektur
  • Wegen seiner unvoreingenommenen und offenen Landbewohner

Klima:
Apulien zählt durchschnittlich nur 71 Regentagen im Jahr.
Durchschnittstemperatur Winter: ca, 9,5°C (Wassertemp: min 12°C)
Durchschnttstemperatur Frühjahr: ca. 14°C
Durchschnittstemperatur Sommer: ca. 24°C (Wassertemp: max 24°C)
Durchschnittstemperatur Herbst: ca. 17°C

 

Landschaft:
Apulien hat mit 760 km den laengsten Kuestenstreifen aller italienischer Regionen. Bekannte Seebaeder findet man sowohl an der ionischen wie auch an der adriatischen Seite. Traumhafte lange Sandstraende und Klippenstraende im Wechsel praegen die Kueste – kristallklares Wasser ist immer garantiert. Das Landesinnere ist gepraegt durch die Landwirtschaft (Apulien ist die Kornkammer und der groeßte Olivenoelproduzent Italiens): endlose Olivenbaumplantagen durchziehen das Land, weite Getreidefelder und Gemueseanbauflaechen.
Seine Flaeche umfasst ca. 19.400 qkm (ca. so groß wie Rheinlandpfalz) und gibt 4 Mio Pugliesen ihr Zuhause.
Ein wichtiger Punkt der Landschaft sind die TRULLI – historische Rundbauten der Bauern.

apulien2
apulien2

Kueche:
Denkt man Apulien, denkt man sofort an die kulinarischen Genüsse, denen man ueberall in Apulien begegnet. Hier werden die fantasievollen Pasta-Variationen wie Orecchiette, Cavatelli, Fuselli, Casarecce und und und...des Landes kreiert. Die apulische Kueche gilt als Inbegriff der berühmten Cucina mediterranea. Alles was man fuer eine gesunde und urspruengliche Kost benötigt, bietet das Land. Nicht zu vergessen ist der auf der ganzen Welt bekannte und begehrte apulische Wein und natürlich das apulische Olivenöl.

 

Geschichte und Architektur:
Weit vor 1000 v.Chr. wurde Apulien von den Griechen besiedelt. Ab dem 3. Jh. v. Chr. erfolgte die Besiedelung durch die Roemer.
Waehrend der Regierungszeit des Staufers Friedrich II, der hier seine zweite Heimat fand, stammt das berühmte Castel del Monte.
Aufgrund dieser Geschichte ist Apulien ein Traum für alle Geschichtsliebhaber und Architekturbegeisterten.

apulien3

TRULLI
Zu den ungewöhnlichsten und einzigartigsten Wohngebäudenn zählen freilich die TRULLI. Vor rund 200 bis 300 Jahren bauten die Bauern Apuliens ihre Häuser auf diese außerordentliche Art und Weise. Trulli sind aus regionaltypischem Stein errichtet. Die Wände sind mehr als ein Meter dick, um vor Wärme und Kälte zu schützen. Im Innern gibt es keine Türen, lediglich Steinpfeiler und Vorhänge, die die Räume voneinander trennen (die einzige Ausnahme bilden die Badezimmer, in denen es Türen gibt, um Privacy zu bieten). Jedes Jahr kalken die Einwohner in dieser Region ihre Häuser schneeweiß bis zum Dachansatz und pflegen das Aussehen ihrer Häuser: ein reinweißer Baukörper mit silbergrauem Kegeldach. Die jährliche Kalkung dient traditionsgemäß auch zum Desinfizieren.
Der Trullo war vom 17. bis 19. Jahrhundert die Wohnstätte der Bauern. Der einzelne Trullo mit seinem hohen Spitzkegeldach schaut wie ein kleiner 'Feudalturm' aus; die Vielzahl der Trullis läßt die gesamte Landschaft wirken, als sei sie mit 'Minischlössern' übersäht, die weiß zwischen jahrhundertalten mächtigen Olivenbäumen hindurchblitzen und hervorluken - mal vereinzelt, mal dichter beieinander gesellt.

Jeder Reisende, selbst der unaufmerksamste Zeitgenosse, hat den Eindruck, in eine zeitlose Landschaft einzutreten - eine Landschaft gleichsam voller Magie . Dieselbe Wichtigkeit misst auch die UNESCO dem Trullo bei:
Seit 1996 gehören die Trulli dem Weltkulturerbe der UNESCO an. Einst dienten die Trulli im Winter der Familie als Wohnhaus und Heuschober und im Sommer als Wohnhaus und Kornkammer. Zu damaliger Zeit war es üblich, dass die Familien und die Tiere unter einem Dach schliefen. Auf der Dachspitze, oberhalb des naturbraunen Kegels, krönen weiße dekorative Schlusssteine die Kegelspitze. Diese Ornamente sind heilige und magische Symbole: mal ist eine Kugel, mal eine horizontale Scheibe dargestellt, die den Erdball bzw. die Sonnenscheibe symbolisieren; Pyramiden- und Kegelformen mit vier oder fünf Facetten verweisen hingegen auf den heiligen Stein der Baitulos - ein Kult, dem primitive orientalische Völker angehörten; mitunter sind auch Fruchtbarkeitssymbole zu finden. Auf neueren Trulli gibt es auch Symbole der späteren Religionen. Die berühmteste Stadt der Trullis ist Alberobello.

apulien5
apulien6

MASSERIEN:
Auch die vielzähligen Masserien , die Herrenhäuser, prägen die Landschaft. Die apulischen Masserien zählen zu den reizvollsten in ganz Italien. Es sind einsame Gutshöfe, versteckt in Olivenhainen und meist aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Einst waren sie der Sitz für reiche Großgrundbesitzer, heute sind sie oft verlassen oder zu Agriturismo (ital. Ferien auf dem Land) umfunktioniert.

 

www.casainapulia.com

info@casainapulia.com